Augenerkrankungen

Die 3 führenden Augenerkrankungen nämlich, daß Glaukom (erhöhter Augeninnendruck) die altersbedingte Makuladegeneration (AMP) und die Linsentrübung (Katarakt) werden in allen 3 Fällen durch Stoffwechselstörungen mitausgelöst oder verursacht, die letztlich zum Untergang von Zellen wie bei der Makuladegeneration, führen können. An dieser Stelle macht es Sinn wenn sich auch ein Internist, der ja üblicherweise mit diesen Erkrankungsformen wenig in Berührung kommt, mit der Diagnostik und der Therapie dieser Stoffwechselstörungen auseinandersetzt, wobei wiederum die vermehrte Bildung von Sauerstoff- und Stickstoffradikalen (Oxidativer und Nitrosativer Stress im Vordergrund stehen).

Makuladegeneration

In den USA sind inzwischen schon 20% der über 50jährigen und 35% der über 75jährigen von einem zunehmenden Zerfall jener Netzhautzellen der Makula befallen, die für das Scharfsehen und auch Farbensehen verantwortlich sind. Die Makuladegeneration ist im Alter die häufigste Ursache von Erblindungen und nur bei der feuchten Form, die gegenüber der trockenen Form durch pathologische Gefäßneubildungen gekennzeichnet ist, gibt es erfolgreiche Interventionen. Bei ganzheitlicher Sicht müssen alle Faktoren, die den Zellstoffwechsel negativ beeinträchtigen können, beurteilt werden. Zu denken ist an Umweltgifte, Schwermetalle, synthetische Medikamente, Gamma- und Röntgenstrahlen, Nikotin und Alkohol, psychischer Stress, Diabetes mellitus, chron. Entzündungen und vieles mehr. Nach gezielter Diagnostik und dann individuellem Einsatz hochdosierter Antioxidantien kann in bis zu 60% der Fälle ein weiteres Voranschreiten dieses zerstörerischen Prozesses im Zentrum der Netzhaut verhindert werden.

Glaukom

Seit über 20 Jahren ist bekannt, daß das sogenannte primäre Glaukom, also der erhöhte Augeninnendruck durch höherdosierte Einnahme von Vitamin C positiv beeinflußt, wenn nicht gar beseitigt werden kann. Leider wird von fachärztlicher Seite der erhöhte Augeninnendruck lediglich mittels lokal wirkender Augentropfen behandelt, die leider nicht immer fähig sind, den pathologisch erhöhten Druck zu senken. Im nahezu 100% aller so von mir behandelter Patienten läßt sich durch eine kombinative Behandlung von Vitamin C und E der Augendruck auch im komplizierten Fällen normalisierten. Natürlich sollte eine individuelle Diagnostik vorausgehen. Dennoch ist es erstaunlich, wie einfach letztlich die Augendrucknormalisierung auf der Basis der Anwendung von natürlichen Substanzen ist.

Linsentrübung (Katarakt - Grauer Star)

Auch hier ist nachgewiesen, daß die Trübungen in den Linse durch radikalisch bedingte Ausfällungen von Eiweißen entstehen, die wiederum ihre Ursache in einem Mangel der Vitamin C-Konzentration in der Linse haben. Präventiv könnte man also hier vieles tun, um die im Alter immer häufiger auftretende Linsentrübung zu verhindern. Natürlich kann man heute mittels operativer Implantation von künstlichen Linsen dieses Problem erfreulicherweise gut beseitigen, dennoch ist natürlich hier der operative Eingriff ein Risiko z. B. auch durch Infektion gravierende Schäden am Auge erleiden zu können. Der präventive Einsatz von Vitamin C kann auch diesen degenerativen Prozess sehr positiv beeinflussen.
 
Zusammenfassend kann hier nur wieder betont werden, der Großteil chronischer Zivilisationserkrankungen hat trotz unterschiedlichster individueller Faktoren, die immer mitspielen, seine Ursache in pathologisch erhöhtem Oxidativen und Nitrosativem Stress, die leider viel zu wenig untersucht werden. Bei individueller Diagnostik kann in den meisten Fällen, so eben auch bei Augenerkrankungen, der degenerative Prozess gestoppt werden bzw. präventiv kann die Entwicklung derartiger Augenkrankheiten auch verhindert werden.

Lesen Sie mehr...

Powered by CMSimple_XH | Vorlage von CMSimple_XH, Anpassungen durch diversIT Login